M4A oder die Schultern wollen nicht stärker werden

HINWEIS: Dieses Forum ist seit dem 20. Obtober 2016 geschlossen. Bitte gehen Sie zum neuen Forum auf der neuen Internetseite: www.koelbel.com

Dort können Sie sich neu anmelden und dann wie gewohnt schreiben und antworten. Ohne Anmeldung können Sie nur lesen.


12 replies [Letzter Beitrag]
Powerkinator
Offline
Joined: 30/06/2014

Ich trainiere seit 5 Wochen mit dem Isokinator und konnte bei allen Übungen bisher steigern, aber bei der M4A geht es seit 7 Trainingseinheiten als einzige Übung nicht mehr vorwärts. Ich musste sogar wieder etwas weniger einstellen um beim letzten Satz wenigstens noch die 6 Wiederholungen zu schaffen.
Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte? Habe bereits die Reihenfolge der Übungen vertauscht, aber das hat sich nicht positiv oder negativ ausgewirkt.
Der Schulterumfang ist komischerweise trotz Stillstand gewachsen.

tillerich
Offline
Joined: 15/11/2015
Wachstum, also kein "Stillstand"

Ist ja fast etwas lustig, wenn Du sagst, Du "stehst still" mit der Widerstands-Erhöhung, aber der Schulterumfang nimmt zu (d.h. wächst weiter).
Da findet also offensichtlich Fortschritt statt.

Ich habe gerade eine ähnliche Frage bzgl. meines ersten "Plateaus" (nach etwa 6 Wochen Training) ge-posted.

Ich überlege, die jeweilige "Problem-übung" evtl. einfach separat zu machen, also z.B. morgens, statt mit allen anderen abends.
Oder sie ein paar mal ein wenig (bloß um ein, zwei Sekunden pro Bewegung) langsamer zu machen, um noch mehr Wachstums-Stimulation zu verursachen.
Oder aber sie tatsächlich einfach sogar einmal bei einem Training zu überspringen, sich also statt 48 Stunden mal 96 Stunden Pause für diese eine Übung zu erlauben.

Es gibt sicherlich noch mehr Möglichkeiten.

Powerkinator
Offline
Joined: 30/06/2014
Noch immer keine Fortschritte...10.3.2015

Hallo Leute. Nach meinem letzten Beitrag habe ich Trainingspause bis vor ein paar Wochen gemacht und noch immer zeichnet sich dasselbe Bild ab. Bei der Übung M4A gibt es keine Fortschritte, der Wechsel auf M4C brachte auch keine besseren Ergebnisse. Bei den Übungen M5A, M5B und M7A habe ich ein schmerzhaftes Ziehen, welches zwischen Ellbogen und Mitte des Trizeps anzusiedeln ist. Dieses Ziehen sorgt dafür, dass ich fast unabhängig vom Gewicht immer dieselbe Anzahl von Wiederholungen schaffe. Dies war schon bei Trainingsbeginn letzten jahres so und hat sich nicht verbessert. Beispiel M5B mit 15 Kilo = 10,8,6 Wiederholungen. Mit 30 Kilo ebnfalls 10,8,6 Wiederholungen. Unabhängig vom Gewicht mal eine Wiederholung mehr oder weniger. Was könnte dass sein?
Desweiteren habe ich eine Art Blockade in der linken Schulter bis in den Arm und kann die die M1A nur noch für den den linken Bizeps und rechten Trizeps ausführen. Mache ich jedoch die isolierte Trizepsübung M1B, kann ich beidseitig trainieren. Dies gilt ebenfalls für beide Bizeps, wo ich allerdings auf Kurzhanteln umsteigen musste.
Bei der Blockade wird mir niemand hier helfen können, die letzten 6 Besuche bei der Physio blieben ohne Erfolg, aber vielleicht hat jemand eine Idee woher und was dort bei besagten Übungen M5A, M5B und M7A in den Armen schmerzen könnte.

cliff.koelbel
Bild von cliff.koelbel
Offline
Joined: 24/09/2010
Wahrscheinlich ein Problem aus früheren Tagen

Ihre Beschreibungen hören sich eindeutig nach einer Verletzung oder einem "Schaden" aus der Vergangenheit an. So ein Problem ist sehr schwierig einzukreisen. Generell gilt: in bereits bestehende Schmerzen sollte man nicht weiter hinein trainieren. Also stoppen Sie bitte sofort Ihr Training für diese Körperbereiche.

Wir haben die Erfahrung gewonnen, dass eine gute "Schmierung" der Sehnen und Gelenke dazu beiträgt, diese Art von Problemen zu beseitigen. Versuchen Sie doch einmal einmal eine Kur mit unserem Gelenk Pro & C (Kollagenhydrolysat). Wir raten zu einer 3-monatigen Kur und bald alles läuft wieder alles "wie geschmiert". Sobald Sie wieder die Bewegungen der Isokinator Trainingsanleitung ohne Beschwerden ausführen können, sollte es auch zu einer Besserung der Gelenksituation kommen. Dies ist kein Versprechen, aber einen Versuch wert. Ist das Gelenk wieder fit, gelingt auch das Training wieder richtig. Der Muskelaufbau und die damit verbundene bessere Durchblutung wiederum helfen dem Gelenk mit den richtigen Nährstoffen. Bitte fangen Sie jedoch erst langsam wieder an. Auch wenn es zunächst nur 20-30% Ihrer normalen Krafteinstellung sind.

Powerkinator
Offline
Joined: 30/06/2014
Danke für die Anregung

Ich hatte nie eine Verletzung im Gelenkbereich, oder überhaupt am Arm. Das Problem mit dem Ziehen trat schon am ersten Trainingstag mit dem Isokinator auf, aber eben nur bei den Übungen über Kopf, bzw. Arme vom Körper weg nach oben. Die M4A und M4C kann ich machen, bringen halt beide kein Muskelwachstum. Eigentlich sollte man da ja nicht viel falsch machen können.
Trainiere ich den Rücken oder den Trizeps mit Hanteln habe ich keinerlei Schmerzen.
Gibt es vielleicht andere Möglichkeiten mit dem Isokinator den Rücken und die Schultern zu trainieren als mit den Übungen im Buch? Da ich notgedrungen derzeit Hanteln nutze merke ich halt warum ich den Isokinator so mag. Mein Training dauert jetzt deutlich länger, weil ich mich vorher aufwärmen muss, mehrere Übungen für Muskelgruppen machen muss und die Gewichte wechseln. Es wäre schön weiterhin nur mit dem Isokinator trainieren zu können. Die M7A mache ich halt nur noch für den Rücken und lasse den Trizeps weg. Sollte ja kein Beinbruch sein.

cliff.koelbel
Bild von cliff.koelbel
Offline
Joined: 24/09/2010
Eine Alternative aus einer alten Trainingsanleitung

Es gibt noch eine Vielzahl von Möglichkeiten. Versuchen Sie doch einmal diese Übung aus einer der ersten Anleitungen:

Schulterübung

Powerkinator
Offline
Joined: 30/06/2014
Training vorübergehend ausgesetzt

Ich vermute mal, dass diese Übung ebenfalls Probleme verursachen wird, da auch hier die Arme den Widerstand auseinanderziehen.
Leider habe ich mich vor einigen Tagen bei "Arnold-Dips" am Brustkorb verletzt. Dabei ist irgendwas raus und wieder rein gesprungen. Daher kann ich derzeit nicht trainieren. Bin schon auf der Suche nach Rat bei den Ärzten und nehme den Isokonator dann mit um denen das Problem zu zeigen. Hoffe da kann Abhilfe geschaffen werden, denn so motiviert wie mit dem Iso. war ich noch nie. Mache schön regelmässig mein Training, nur eben mit den genannten Problemen und den fehlenden Fortschritten bei einigen Übungen.
Ich würde mir mehr Videos der Übungen auch aus anderen Perspektiven wünschen um besser eigene Fehler sehen zu können. Ich könnte mir vorstellen, dass ich bis heute einige Übungen falsch mache und deswegen nicht den Trainingseffekt erziele. Interessant wäre auch zu wissen, wie sich Stress auf das Training auswirkt. Da ich Autist bin, ist selbst das normale Leben schon sehr stressig für mich. Vielleicht ist das auch ein Punkt der das Muskelwachstum hemmt.

cliff.koelbel
Bild von cliff.koelbel
Offline
Joined: 24/09/2010
Arnold Dips haben nichts mit dem Isokinator zu tun

Arnold Dips haben nichts mit dem Isokinator zu tun. Deshalb ist es jetzt schwer, Ihnen eine Rat zu geben. Wir würden es begrüssen, wenn Sie sich einzig und allein auf das Isokinator-Training konzentrieren und nicht nebenbei andere Trainingsarten zusätzlich betreiben. Dann wäre Ihnen das nicht passiert. Stress ist auch niemals förderlich. Sehen Sie es 'mal ganz locker und folgen ganz stur nur der Anleitung.

yabe
Bild von yabe
Offline
Joined: 20/02/2014
Mach mal Pause !

Berücksichtigt man die Tatsache das im menschlichen Körper so gut, wie nichts kontinuierlich wächst. (Z.B. Haare wachsen auch in bestimmten Phasen die mit anderen, wie der Pausenphase sich abwechselt).
Ist es erst mal ganz normal das du die Kraft nicht kontinuierlich linear progressiv ansteigt.

Bei den meisten, die Bodybuilding betreiben kommen die Kraft und Massezuwächse in Schüben und meist voneinander getrennt (z.’B. trainierst Du Wochen lang und steigerst dich im Kraftzuwachs aber dein Körpergewicht steigt nicht und plötzlich wiegst du nach ein paar Wochen 2-3 Kilo mehr )

Des Weiteren sollte dem Körper immer vermittelt werden das er keine Not leidet ergo es muss ein leichter Kalorienüberschuss dem Körper zur Verfügung stehen.

Meine Empfehlung bei Stagnation wäre ein paar Tage Pause machen sprich Körper und Geist Erholung gönnen und dann wieder anfangen.

Übertraining ist im Bodybuilding das größte Problem es wird aber tabuisiert, weil viele am Trainingswahn verdienen.

jukastw
Offline
Joined: 13/12/2012
Wachstum

Hallo, generell wollte ich mal fragen wie ist es bei Euch mit dem Muskelwachstum.
Wie schnell baut Ihr Muskeln auf und welche Muskelgruppen machen vielleicht Probleme.

Powerkinator
Offline
Joined: 30/06/2014
Wachstum

Also außer die von mir angesprochenen Schultern wächst alles ungefähr im selben Verhältnis. Der Latissimus macht bei mir auch recht langsame Fortschritte, aber der war auch fast nicht vorhanden. Beine (M6A) und Brust (M2A) sprechen am besten an und erlauben bei jedem Training mehr Wiederholungen bzw. die nächste Gewichtssteigerung.

Anbei noch eine weitere Frage:

Bei der M3A und M7A verstehe ich nicht ganz wie sich die Gewichtssteigerung auf die zu trainierenden Muskeln auswirkt. Letztendlich schafft man ja die WIederholungen nur nicht, weil die Brustmuskeln bei der M3A und der Trizeps bei der M7A nicht mehr können wenn man das Gewicht erhöht.

Musculus
Offline
Joined: 21/12/2013
Muskelschlingen

Bei M3A und bei M7A setzt man ganze Muskelschlingen unter Spannung, darunter auch - aber eben nicht nur - die Muskeln, welche das Hauptziel der jeweiligen Übung sind.

Die Beobachtung, dass man für M3A auf starke Brustmuskeln und für M7A auf starke Trizeps angewiesen ist, ist absolut richtig. Das hat auch den Nebeneffekt, dass man diese Muskeln gleich mittrainiert, und zwar nicht isokinetisch, sondern isometrisch. Wenn die Brustmuskeln (bei M3A) bzw. die Trizeps (bei M7A) noch zu schwach sind, so ist das für diese Übungen in der Tat nachteilig.

Aber abgesehen davon sind M3A für den Bauch und M7A für den Rücken schon ziemlich effizient; besonders letztere halte ich für sehr wichtig.

Musculus
Offline
Joined: 21/12/2013
M4A - Geduld!

Dass sich der Widerstand bei M4A am langsamsten nach oben bewegt, kann ich bestätigen. Das dauerte bei mir eine ganze Weile, bis ich - bei ganz niedrigem Widerstand - überhaupt 3 Sätze mit je 10 Wiederholungen zu Stande brachte. Geduld ist also erforderlich. Dafür sind die Ergebnisse prima, generell bewährt sich der Isokinator auch vor allem bei den Schultern.