Abflachender Trainingserfolg, defektes Gerät?, fragen zur Ausführung

HINWEIS: Dieses Forum ist seit dem 20. Obtober 2016 geschlossen. Bitte gehen Sie zum neuen Forum auf der neuen Internetseite: www.koelbel.com

Dort können Sie sich neu anmelden und dann wie gewohnt schreiben und antworten. Ohne Anmeldung können Sie nur lesen.


5 replies [Letzter Beitrag]
kingjofroe
Offline
Joined: 21/11/2013

Hallo liebe Isokinator-Gemeinschaft,

ich trainiere nun schon seit 32 Wochen mit dem Isokinator Classic. Allerdings sind in der Zeit ein paar Fragen aufgetaucht, die ich wenn möglich gerne geklärt hätte.

1. Zum einen bin ich mir nicht ganz sicher ob mein Gerät allenfalls defekt ist, es kann sich auch um ein rein mechanisches Problem handeln: Bei Widerständen über 65 kg verstellt sich der Widerstand während dem Training oft und wird geringer, was es etwas schwierig macht mit Widerständen ab 70 kg zu trainieren, da ich ständig nachstellen muss.

2. Zum anderen zeichnet sich bei mir ein stark abflachender Trainingserfolg auf, was heisst, dass ich nur alle paar Wochen mal bei einer der 7 Übungen erhöhen kann, bei einigen Übungen bin ich schon seit 20 Wochen auf gleichem Niveau (M7).

Hier meine Trainingsweise mit den aktuellen Gewichten:
M1: wöchentlich alterniernd, A (50) oder B (45)
M2: je nach Lust, E (50) oder A (65)
M3: A (65), lasse ich oft aus
M4: D (45)
M5: B (60)
M6: A (80)
M7: A (75)
Ich trainiere mit zwei Handschuh-Paaren .. um unästhetische Hornhaut zu vermeiden :D
Bei schönem Wetter gehe ich oft auch an den Vitaparcours zum Ausgleich und lasse das Training aus (vitaparcours.ch für Infos).

Ich trinke jeden Morgen einen Eiweiss-Shake mit ca 80g Eiweiss, esse 4-5 mal pro Woche ein Stück Fleisch und achte darauf genügend Kalorien in gesunder Form zu mir zu nehmen. Nach Abschluss der ersten 12 Wochen hab ich aufgehört Umfänge und Gewicht zu messen, weils mir zu mühsam war. Ich gehe davon aus, dass gleichbleibende Widerstände auch keine grossen Verbesserungen in Umfang und Masse mit sich ziehen.

Sollte ich besser die Pausen (20 sek) einhalten oder lieber das Gewicht erhöhen auf Kosten längerer Pausen? Ich habe mich in letzter Zeit vor allem darauf konzentriert, nicht zu grosse Pausen einzulegen. Das ist mir in den ersten 12 Wochen aufgrund mangelnder Kondition nicht gelungen..

Herzlichen Dank schonmal im Voraus für eure Antworten.

kingjofroe
Offline
Joined: 21/11/2013
Bezüglich des Geräts werd ich

Bezüglich des Geräts werd ich nun also Rücksprache nehmen müssen ;)

Das mit den 80g war lediglich ein Tippfehler und ich konnte meinen Beitrag irgendwie nicht editieren, ich glaub es sind ungefähr 30 Gramm für den Shake.

Mangelerscheinungen hab ich keine und konsumiere auch keine Suchtmittel oder Sonstiges. Ich habe aber Akne, nur schon lange bevor ich zu trainieren begonnen hab - das Training scheint da keinen Einfluss drauf zu haben, zumindest nicht bei mir.

Im letzten Monat konnte ich aufgrund verschiedener Faktoren (Prüfungen, Zahnoperation, Umzug etc.) nicht regelmässig trainieren, das wird ganz sicher auch einen Einfluss gehabt haben.

--

Mhh also aufgrund eurer Antworten müsst ich also mal versuchen alle zwei Tage statt 3x wöchentlich zu trainieren. Ich werd mir wohl auch nach dem Training noch nen Shake gönnen und schauen wie sich das so mit dem veränderten Traiingsplan auswirkt. Ich werde hier auf jeden Fall Rückmeldung geben.

yabe
Bild von yabe
Offline
Joined: 20/02/2014
short hard and rarely

Genau ! Wenn die Umweltbelastungen / STress und Co zu viel werden (für Körper und Psyche/mental), bleibt die Superkompensation häufig aus oder macht sich nur minimal bemerkbar.
Kann man die negativen Umweltfaktoren nicht, verringern eigenen sich als probate Mittel auch ein Vitamin B(Komplex) als Kur oder ‚Anabologes` (Traditionelles pflanzliches Arzneimittel) beides aus der Apotheke
ich habe meine besten Zuwächse in puncto Kraft und Masse bekommen mit der Faustregel: jeden dritten Tag das komplette Work-out / 60 sec Pause und volle Intensität ergo bei ca. 8 wh haben die »goldenen Kugeln« gewonnen das Tauziehen gewonnen.
so in etwa!
(Cardiotraining nicht pauschal verordnen, sondern individuell ausprobieren, um noch genügend Reserven für den Muskelaufbau zu haben

Viel Erfolg auch mit der Reklamation

kingjofroe
Offline
Joined: 21/11/2013
Vielen Dank für deine

Vielen Dank für deine Tips.
Ich glaube fürs Erste reicht mir der Proteinshake als Ergänzung.
In den nächsten paar Wochen werd ich schauen, wie das mit dem alle zwei Tage Training funktioniert. Deine Methode ist ja ziemlich abseits der Empfehlungen von Koelbel? Ich habe nach dem 10-8-6-Prinzip Trainiert; also beim ersten Satz 10 korrekte Wh, beim Zweiten 8 mit zwei 'halben' und beim Dritten 6 Wh und 4 'halbe'.

Ich habe bereits mit dem Hersteller Absprache gehalten, dies war seine Antwort auf meine Frage bezüglich der Widerstandsänderungen:
"der Isokinator ist so justiert, dass Schwankungen in der Beibehaltung der Zugkraft mit einem Verstellen des Schiebers nach unten „quittiert“ werden. Das bedeutet: Je unkonzentrierter Sie den Kraftblock während der Übung beibehalten, desto eher bzw. mehr kann der Schieber nach unten wandern. Das ist das Signal, dass Sie sich zu viel Widerstand zugemutet haben. Stellen Sie dann lieber ein wenig weniger Widerstand ein und versuchen den konstant und ohne Schwankungen beizubehalten."

Da ich den Fehler nicht zuverlässig reproduzieren kann, gehe ich davon aus, dass das Verhalten meines Geräts wohl normal ist. Aufgefallen ist mir vor allem, dass wenn ich die Köpfe bis ganz an den Anschlag gezogen habe, dass dann häufiger Widerstandskorrekturen erschienen sind.. Das passiert mir häufig bei der Beinübung, da fällt es mir auch am schwersten gleichmässig zu ziehen.

Der Vitaparcours ist ein Mix aus Kraft und Cardio - genau wie der Isokinator, nur weniger intensiv und eben in der Natur ;)

yabe
Bild von yabe
Offline
Joined: 20/02/2014
Muskeln wachsen in der Ruhephase

Das Gerät scheint nicht den Mindeststandart in Sachen Funktion zu erfüllen evtl. den Hersteller auf den Garantieanspruch ansprechen.

80 g Eiweiß auf einmal trinken "essen" ist zu viel, es ist ratsam 5-6 kleine Mahlzeiten pro Tag zu sich zunehmen. eine kontinuierliche Nährstoffversorgenung mit kleinen Mengen die der Körper absorbieren kann ist effektiver als seltene große Mengen.

Es kann sein das durch verschiedene Faktoren deine Regenerationskapazität eingeschränkt oder gestört ist dann bleiben die Fortschritt aus. z.B. bei Krankheit, STress, Mangelerscheinungen, zu häufiges Trainning, Suchtmittel Konsum und so weiter, DANN reagiert der Körper auf den Trianingsreiz nicht mit Hilfe einer Superkompensation (Aufbau).

Ein gesunder Körper reagiert auf das Widerstandstraining konsequent und verlässlich!! wenn der Rahmen zum Muskelaufbau eingehalten wird: z.B Pausen, Ernährung, und kurze (seltene) Trainingseinheiten bringen Aufbauerfolge

Musculus
Offline
Joined: 21/12/2013
Rücksprache mit Koelbel nehmen

Zum Punkt 1 würde ich auf jeden Fall mal direkt Rücksprache mit der Fa. Koelbel nehmen. Das hört sich nicht normal an, selbstverständlich darf sich der Widerstand nicht verändern. Ich habe das bei meinem Gerät (Green Giant) nach über 15 Monaten regelmäßigen Trainings noch nicht beobachtet.

Ansonsten würde ich das Trainingsprotokoll möglichst exakt einhalten, das gilt z. B. auch für die 20 Sekunden zwischen den Sätzen. Irgendwann kommt natürlich der Punkt, wo das mit den Leistungssteigerungen nicht mehr so schnell geht. Optimal ist es, jeden zweiten Tag (aber auch nicht mehr) zu trainieren. Wenn man stattdessen nur 3 x in der Woche trainiert (ist bei mir derzeit der Fall), geht es meiner Erfahrung nach mit den Steigerungen beim Widerstand schon nicht mehr so flott voran.