Der Brustkorb als Kraftzentrale

Der Brustkorb als Kraftzentrale

Viele allgemeine Sportarten trainieren nicht die drei wichtige Muskelgruppen des Oberkörpers. Diese Lücke ignorierter Körperteile schließt ein Isokinator mit "Targeted Training" (genau gezielten Übungen). Das bedeutet einen bisher ungewohnten Kraftzuwachs, zwangsläufig verbunden mit herrlichen neuen Körperkonturen. Fitness-Suchende lernen dadurch, ihre Brustmuskeln, die V-Form der Rückenmuskeln und die Funktion der Zwischenrippenmuskeln (Interkostal - Muskeln) endlich beachten zu können und zu optimieren! Diese drei wichtigen Muskelgruppen weiten den Brustkorb um 10 bis 18 cm Umfang und um 2 bis 3 Liter mehr Lungeninhalt. Das bedeutet eine erweiterte Beatmung "bis in den letzten Winkel". Der gesamte knöcherne Brustkorb wird gehoben und durch kraftvolle Muskulatur gehalten, bewegt und geschützt. Bakterien können sich wegen der besseren Durchlüftung der Lunge nicht lange festsetzen (weniger Infektionsgefahr). Die stärkere Durchblutung der Brustmuskeln versorgt reflektorisch auch die Herzkranzgefäße besser (sog. Herzsalben-Effekt – siehe Report 8 der Koelbel-Trainingsforschung). Es ergibt sich eine mächtige, sauerstoffreiche Atmung für Herz, Hirn und gesunden Schlaf. Leistungen in jeder Sportart werden siegreicher. Das Training ist auch die beste Vorbeugung gegen eine später erstarrte Rippenmechanik ("Fassbrust"). Der Isokinator sorgt durch das sog. "Gladiatoring" des Brustkorbes für einen neuen athletischen Mittelpunkt des männlichen Körpers.

 

zur Isokinator Info-Seite - weitere Themen in der Übersicht

 

Keywords:

Brustmuskel

Herzkranzgefäß

Brust Training

Brustmuskulatur

Brustkorb

Brustmuskeltraining

 
Description:

Der Brustkorb als Kraftzentrale. Die Vorteile einer gut ausgebildeten Brustmuskulatur.